Heilkreide gehört zu den Peloiden und wird in den Bereichen Gesundheit, Wellness und Kosmetik eingesetzt. Peloide sind organische und anorganische Stoffe, die von Natur aus sehr feinkörnig sind oder zerkleinert für Schlammbäder oder Schlammpackungen verwendet werden. Die Heilkreide wird entweder als Ganz- oder Teilkörperpackung, als Teil- oder Vollbad, oder als Okklusionsverband eingesetzt. Sie ist ein reines und allergenfreies Produkt, das zu circa 98 Prozent aus reinem Calciumcarbonat besteht und über einen pH-Wert von neun verfügt.

Je nach Anwendungsform und Anwendungsziel wirkt die Heilkreide kühlend, wärmend, durchblutungsfördernd, stoffwechselanregend, entspannend oder entschlackend. Sie trägt zur Förderung eines gesunden Säure-Basen-Haushaltes bei. Da das Anwendungsgebiet der Heilkreide durch ihre entzündungshemmenden Eigenschaften und die wundheilungsfördernde Wirkung breit gefächert ist, kommt sie in folgenden Anwendungsgebieten zum Einsatz:

  • Prävention/Gesundheitsvorsorge: Stoffwechselanregung, Bindung von Sauerstoffradikalen, Förderung der Entsäuerung, Stärkung des Immunsystems
  • Physiotherapie: Muskelverspannung, Gelenkverspannung, Gelenkbeschwerden, rheumatische Erkrankungen, Zerrungen, Prellungen, Neuralgien, lymphatische Stauungen, OP-Nachbehandlung

Hautverträgliche Heilkreide zur Unterstützung bei der Behandlung von verschiedenen Hauterkrankungen

Unser größtes Organ sagt viel über uns und unseren Lebenswandel aus. Meist unbemerkt erledigt sie ihren Job und schafft ein angenehmes Körperklima, repariert kleine Schäden und schützt uns vor giftigen Substanzen und Strahlen. Doch auch unser größtes Organ gerät einmal aus dem Gleichgewicht. Eine genetische Veranlagung sowie zahlreiche weitere Faktoren wie Allergien, zu häufige Hygiene, eine Reizung durch Waschmittel, aber auch psychischer Stress können eine Rolle spielen.  

Durch die Allergenfreiheit und entzündungshemmende Wirkung hat sich die Heilkreide auch im Bereich der Kosmetik bewährt. So wird sie unterstützend bei der Behandlung verschiedener Hautkrankheiten eingesetzt:

  • Dermatologie: Unterstützung bei der Behandlung von verschiedenen Hauterkrankungen wie zum Beispiel Neurodermitis, Schuppenflechte, Reizhaut und Akne.