Rauchen aufhören für Frauen: Gemeinsam sind wir stark

Frauen rauchen aus einer anderen Motivation heraus als Männer. Für Frauen bietet die Zigarette die Möglichkeit, sich für ein paar Minuten Freiraum im stressigen Alltag zu verschaffen. Die Zigarette ist aber auch eine Art „Beste Freundin“ für die Frau.

Bei Ärger, Kummer, Sorge, Wut und Frust ist die Zigarette zur Stelle und hört zu. Das hört sich jetzt vielleicht ein wenig seltsam an, aber schauen Sie mal auf Ihr Rauchverhalten, und überprüfen Sie in welchen emotionalen Momenten Sie zur Zigarette greifen.

Frauen verbinden Emotionen mit Zigaretten. Das erschwert oft den Rauchstopp, denn es herrscht eine emotionale Bindung zur Zigarette. Und wahrscheinlich wissen Sie, wie schwer es oft ist, emotionale Bindungen loszulassen.

Der Griff zur Zigarette: Für Frauen ein sinnliches Erlebnis

Daneben nehmen Frauen das Rauchen ganz anders wahr als Männer. Frauen rauchen mit allen Sinnen wie eine Sudie der University of Pittsburgh herausfand. Der Geruch, der aufsteigende Qualm, das innere Gefühl der „Entspannung“ wird von Frauen sinnlich aufgesaugt.

Die Kombination von emotionaler Verbindung und sinnlichem Genuss der Zigarette führt dazu, dass Frauen stärker Entzugserscheinungen haben, wenn sie mit der Rauchentwöhnung beginnen. Dabei sind es weniger die körperlichen Entzugserscheinungen sondern vielmehr der Kopf und der Geist, der nach einer Zigarette Schmachtet, der die emotionale Stütze und das sinnliche Erlebnis sucht.

Rauchstopp ist mehr – Rauchen aufhören bedeutet Persönlichkeitsentwicklung

Rauchen aufhören ist somit nicht nur ein Prozess, den der Körper hinter sich bringen muss. Rauchen aufhören ist auch Persönlichkeitsentwicklung.

Frau Rauchfrei sieht den Rauchstopp als Prozess, in dem die Frau von der Zigarette und den damit verbundenen Emotionen, Vorstellungen, Gedanken, Erfahrungen und sinnlichen Eindrücken loslassen muss.

Gemeinsam sind Frauen stark – vor allem bei der Rauchentwöhnung

Dabei haben Frauen in Bezug auf das Rauchen aufhören einen Vorteil den Männern gegenüber. Frauen sind kommunikativ, sie helfen sich gegenseitig, sie analysieren Probleme und suchen gemeinsam Lösungen.

Frauen wissen, dass sie in einer Gruppe stärker sind und sich viele Schwierigkeiten in Luft auflösen, da in einem Netzwerk immer jemand eine Lösung kennt.